Willkommen auf dem Jakobsweg

Via Jutlandica Ostroute

Seit mehr als 1.000 Jahren haben sich Pilger auf den Weg zum Grab von Jakobus dem Älteren in Santiago de Compo­­stela im nord­­­west­­­lichen Spanien bege­ben. Man muss aber nicht nach Frank­reich oder Spanien rei­sen, um auf einem der als Welt­kultur­­erbe ausge­­wie­­senen Jakobs­­wege seine Erkennt­­nisse zu sam­­meln. Vor unse­rer Haustür führen Pfade des weit­läu­­figen Geflechts von histo­­rischen Pilger­­wegen vorbei, die ihren großen Namens­­gebern an Attrak­­tivität in nichts nachstehen.

Aufgrund zahl­­reicher Ausgra­­­bungen (Muschel­­­funde) und vieler Testa­­­mente konn­­ten Roswitha Dittrich und Wiebke Fischer zwischen Schleswig und Lübeck alte Weg­­füh­­rungen nachver­folgen. Eine inten­sive Recherche über zwei Jahre war dazu notwendig.

Seit Jahrhunderten nahmen Pilger auf ihrem Weg nach Santiago de Compostela die Route über Jütland. Als Jütland bezeichnet man das heutige dänische Festland – Namens­geber für diesen Weg über Schleswig, Eckern­förde, Kiel, Preetz nach Lübeck. So mancher Ort hatte schon während der zurück­lie­genden Jahrhun­derte eine hohe Bedeu­tung für den Pilger.

 

Ein Jakobsweg in Deutsch­lands hohem Norden

Der Jakobsweg mit dem maritimen Flair und der Nähe zur Ostsee, seinen Wäldern, den mäandrie­renden Fluss­regionen der Schwentine, der natur­reichen Seen­land­schaft und seinem Weg­ver­lauf durch die Holstei­nische Schweiz sorgen für abwech­s­lungs­­reiche Etap­pen und so manche angenehme Überraschung. Auch wenn die Holstei­nische Schweiz eher hügelig daher­kommt, weist sie keine extremen Steigungen auf. Histo­rische Orte und die osthol­stei­nischen Kirchen erwar­ten den Wanderer und Pilger am Wegesrand – schöne Orte zum Verweilen.

© CMGOTT 2019

Der Wanderer und Pilger kann den Weg zwischen Schleswig und Lübeck in rund sieben bis elf Tagen zurück­legen. Mit ihren Tages­etappen zwischen acht und etwa zwanzig Kilo­metern umfasst die Via Jutlandica Ost­route insge­samt etwa 155 Kilo­meter. Damit ist dieser Jakobs­weg sowohl für Pilger­neulinge eine mach­bare als auch für erfahrene Pilger eine reiz­volle Herausfor­derung. Zudem kann die Via Jutlandica ganzjährig begangen werden – und jede Jahreszeit hat dabei ihren eigenen Reiz.

Der Weg ist auf seiner gesamten Länge mit Muschel­symbolen und gelben Pfeilen markiert.

Neben Zimmer­ver­mie­tungen und Hotels sorgen auf der Via Jutlan­dica zwi­schen Schleswig und Lübeck auch Kirchen­­gemein­den und viele Privat­per­sonen für den Pilger und dafür, dass er nachts ein Dach über dem Kopf hat.

Wir wünschen eine gute Zeit und –
buen camino.

Pilgerweg- und Wanderführer
für die Via Jutlandica Ostroute
zum Preis von 16,90 EUR
jetzt bestellen →