Die Ostroute der Via Jutlandica führt uns immer wieder an einzigartige und ganz besondere Orte. Nachfolgend ein Hinweis (vgl. Seite 112-113 im Pilgerweg- und Wanderführer zur Via Jutlandica Ostroute) zum Weg nach Bosau. 

AlternativWeg

Je nach Jahreszeit ist der Grasweg hinter Kleinneudorf eher hart­gesot­tenen „Natur­freaks“ zu empfeh­len. Das Gras steht zeitweise knie­hoch und ist vielleicht auch mal mit Bren­nes­seln und Disteln durch­setzt. (Anmerkung: Derzeit frisch gemäht!). Löcher und Spur­ril­len unter dem Gras sind dann nur schwer­ zu erken­nen, so dass eine erhöhte Gefahr besteht umzuknicken. Insbesondere zu diesen Zeiten und bei Nässe empfeh­len wir daher: in Klein­neudorf nicht wie aus­ge­schil­dert gerade­aus auf dem Gras­weg zu gehen, son­dern nach rechts der Teer­straße zu folgen. Auf dieser gelangt man nach 800m an die Kreis­straße K53 (Eutiner Straße), der man nach links 2,6km auf dem Fuß- und Rad­weg bis nach Hutzfeld folgt. Am Geld­auto­maten der Spar­kas­sen in Hutzfeld stößt von links der Alte Schulweg  (markierte Wegführung) dazu, wir gehen weiter geradeaus und sind nun zurück auf dem Jakobs­weg und die gewohn­ten Muschel­zeichen weisen uns wieder den Weg. Alternativ folgt man dem Fuß- und Radweg neben der Kreisstraße K53 bereits ab Bosau, bis nach Hutzfeld. Fahrradfahrern sei dieser Weg ohnehin empfohlen (siehe Seite 152).

Anmerkung: Wer dem markierten Weg folgt, findet sich inmitten der Natur wieder. Ein wahrhaft tolles Erlebnis. Ultreia!

Herzlichen Dank den beiden Pilgerinnen  Gaby und Martina für dieses beeindruckende Foto vom 16. Mai 2021.

←   zurück

Alternative Wegführung zwischen Kleinneudorf und Hutzfeld
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: